SPEAKER

© Brandstätter V. Pertramer

Matthias Strolz

Impact-Unternehmer, Bürgerbeweger, Autor

KEYNOTE // 12 – 12:45 Uhr // Lobby Stage: „Ich bin dafür: Storytelling, Framing und Message Control sind Evergreens und keine Schmuddelkinder“

Matthias Strolz wirbt dafür, „jahrhundertealte Grund-Instrumente der Kommunikation“ nicht über Bord zu werfen, nur weil sie unter neuen Namen unehrenhaft verwendet wurden. „Wir entsorgen ja auch nicht die Bestecklade, wenn ein Küchenmesser in brutaler und destruktiver Manier missbraucht wurde.“

Professionelle Kommunikation brauche scharfe Instrumente, deren Handhabung wiederum brauche Knowhow und einen ethisch-moralischen Kompass. Matthias Strolz erzählt auch von altem Wein in neuen Schläuchen: „Storytelling ist so alt wie die Spezies Mensch. Framing lernen wir bereits als Kleinkinder, wenn wir mit unseren Eltern verhandeln. Und Message Control war schon in der Mädels- oder Buben-Gang ein goldener Standard.“

MASTERCLASS // 12:45 – 13:30 Uhr // Breakout Room 1: „#FlügelHeben – Das Integral Campaigning Model als Ansatz für nachhaltig effektive Kommunikation“ 

Wenn er Menschen auf dem Gehsteig begegnet, begrüßen sie Matthias Strolz mitunter mit dem Satz „Aha, der Flügelheber.“ Selbst in der Gehörlosen-Sprache ist das „Flügel-Heben“ der Name für ihn. Was auf den ersten Blick als humoristisches Detail daherkommt, ist das Ergebnis einer integralen Kampagnen-Logik. Eine cross-medialer, langfristiger Kommunikationsansatz, der inhaltliche Zuschreibungen in kommunikationsikonische Identifikation wandelt.

Beginnend mit dem Matching von Purpose und Themenzuspitzung über Personalisierung und Aktivismus bis hin zu Publishing und Platforming übersetzt sich das Integrale Kampagnenmodell in gesellschaftliche Gestaltung. Matthias Strolz präsentiert seinen persönlichen Erfahrungsschatz dazu.

Über den Speaker

Matthias Strolz studierte Politikwissenschaften, internationale Wirtschaftswissenschaften und systemische Organisationsentwicklung. Als mehrfacher Unternehmensgründer war er zwölf Jahre in den Bereichen Leadership-Coaching und Organisationsberatung tätig. 2012 gründete er die Partei NEOS mit, für die er bis 2018 als Parteichef und Fraktionsvorsitzender im Nationalrat wirkte.