SPEAKER

© Werner Streitfelder

Johannes Webhofer

Politologe

DISKUSSION // 10:45 – 11:30 Uhr // Auditorium:
Glauben und Vertrauen? Politische Kommunikation zwischen ‚Alter Schule‘ und ‚New Messaging‘“

„Bild, BamS und Glotze – mehr brauche ich zum Regieren nicht“, soll vor vielen Jahren einmal Gerhard Schröder behauptet haben. Viel ist seither passiert, zum Beispiel Donald Trump, der den Kurznachrichtendienst Twitter zu seinem Leitmedium erklärt hat. Oder Wladimir Putin, der Soziale Medien wie Facebook in seinem Einflussgebiet sperrt, um regimekritische Stellungnahmen zur Ukraine-Invasion zu unterbinden. Wie sich die politische Kommunikation in den vergangenen 20 Jahren durch digitale Medien gewandelt hat und welche mittel- und langfristigen Zukunftstrends sich davon ableiten lassen, werden wir in dieser Talkrunde erörtern.

Gemeinsam mit Irmgard Griss, Eva Linsinger, Florian Scheuba und Feri Thierry.

Über den Speaker

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Johannes Webhofer liegen in den Bereichen Demokratie, politische Kommunikation und Partizipation. Unter anderem hat er die österreichischen Online-Politikspiels „Power of Politics“ und „Mein Parlament“ mitentwickelt und jahrelang betreut. Derzeit entwickelt er Konzepte zur stärkeren Berücksichtigung von Bürgerinteressen bei politischen Gestaltungsprozessen.